Effizienter heizen, Kosten sparen

Wer möchte nicht effizient heizen und gelichzeitig Geld sparen? Die Erdgas-Brennwertkessel machen dies möglich, da sie, im Vergleich zu anderen Energiequellen, besonders energieeffizient sind. Sie sind nicht nur klimaschonend, sondern arbeiten, im Vergleich zu konventionellen Heizungen, bis zu 40 Prozent wirtschaftlicher. Dies macht es Haushalten möglich Geld zu Sparen und trotzdem effizient zu heizen.

Energieverlust und alte Heizsysteme

Gaspreis hängt von Förderort abDie privaten Haushalte in Deutschland benutzen Energie hauptsächlich dafür ihr Wasser zu heizen und die Wohnung zu heizen. Sprich rund 85 Prozent des Energieverbrauchs entfallen auf die Heizung und Warmwasserbereitung. Leider kommt es viel zu oft vor, dass die Gebäude nicht ausreichen isoliert sind, oder sich veraltete GHeizsysteme in den Gebäuden befinden. Dies führt dazu, dass ein Haufen Energie verloren geht und man das Geld sozusagen in die Luft bläst, ohne Gebrauch von der Energie machen zu können. Von 18 Millionen Heizanlagen, welche es in Deutschland gibt sind rund drei Viertel nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik. Sie sind dementsprechend ineffizient und verlieren einen Haufen an Energie, wie es die Statistiken von Schornsteinfegerhandwerk und Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) belegen. Diesem Energieverlust lässt sich vorbeugen, indem eine neue Heizung gekauft wird, welche dem neuesten Stand der Technik entsprich, Energie spart, effizient arbeitet und die Umwelt schont.

Brennwertkessel als effiziente Alternative

Die modernen Brennwertkessel, die mit Erdgas betrieben werden sind die Heizsysteme, welche am effizientesten und am kostensparendsten arbeiten. Dies ist auch der Grund dafür, dass sich die meisten Haushalte für eine solche Heizungsmodernisierung und diese Technologie entscheiden. Alleine im jahre 2010 wurden 335.000 Erdgas-Brennwertkessel verkauft, was einem Marktanteil von 55 Prozent entspricht. Dadurch nehmen sie den ersten Platz in der Verkaufsstatistik der zentralen Wärmeerzeuger ein. Diese Zahlen sprechen für sich. Die Brennwertkessel sind die effizientesten und kostensparendsten Heizanlagen.

Wie funktionieren Brennwertkessel?

Gewerbegas Vergleich spart Geld ein!Bei dieser Technologie, geht nichts verloren. Alles wird zu seinem Vorteil genutzt. So wird die freigesetzte Wärme, welche der, in den Abgasen enthaltene, Wasserdampf abgibt zusätzlich genutzt, indem er abgelühlt wird. Dies ist auch der Grund für die Effizienz des Erdgases, da es fast vollständig genutzt werden kann und all seine Vorteile ausnutzen kann. Dank dieser Technologie können Haushalte bis zu 40 Prozent ihrer laufenden Heizkosten sparen, da die Erdgas-Brennwertkessel 98 Prozent des eingespeisten Brennstoffs nutzen. Im Vergleich zu anderen Heizsystemen entspricht dies einer Effizienzsteigerung von zehn bis 15 Prozent und eine enorme Kosteneinsparung. Noch mehr Kosten lassen sich sparen, wenn die modernen Brennwertkessel mit Solaranlagen zur Warmwassererzeugung und/oder Heizungsunterstützung kombiniert wird. So kann deutlich mehr Energie eingespart werden, was sich positiv auf die Kosten auswirkt. Dies sind dementsprechend nicht nur Vorteile für private Haushalte, sondern auch für Gewerbegas.

Gebäude sanieren oder Heizung erneuern?

Auf diese Frage gibt es eine ganz einfach Antwort, welche lautet: Heizung erneuern! Um ein Einfamilienhaus zu dämmen, braucht es 55.000 Euro und der gewünschte Effekt der Kosteneinsparung würde sich erst nach 48 Jahren einstellen. Dies sagen Berechnungen des Instituts für Technische Gebäudeausrüstung Dresden. Weitaus effizienter, günstiger und kostensparender ist es hingegen, die Heizung zu erneuern. Für 8.000 Euro bekommt man einen modernen Brennwertkessel, dessen Investiton sich bereits nach durschnittlich 6 oder 7 Jahren auszahlt. Wer also Geld und Energie sparen möchte, sollte auf Brennwertkesel und Erdgas zurückgreifen und in dem Fall den Gasanbieter wechseln, welche Erdgas anbietet.

Weiterführende Links

Studien zum Thema: