Gaspreisvergleich

Gaspreisvergleich online durchführen

Dank eines Gaspreisvergleichs sparen Sie oft mehrere hundert Euro!

Gas ist mittlerweile eines der meist genutzten Heizmittel in Deutschland. Trotzdem machen sich die wenigsten Verbraucher Gedanken über ihren Anbieter und den damit verbundenen Gaspreis. Wenn Sie Ihren Gasanbieter allerdings noch nicht gewechselt haben, landen Sie automatisch im Raster des meist teureren, regionalen Vertreibers. Hier verschenken viel zu viele deutsche Haushalte mehrere hundert Euro pro Jahr. Dabei ist ein Gaspreisvergleich so einfach. Von Ihrer eigenen Wohnung aus können sie online in Sekundenschnelle die besten Anbieter für Ihren individuellen Gasverbrauch und Wohnort finden. Oftmals können Sie sogar den Wechsel zu einem anderen Anbieter übers Internet erledigen.

Den meisten Deutschen sind schlicht die enormen Einsparungs-Dimensionen unklar. Dabei kann fast jeder Haushalt wertvolles Geld einsparen. Unser Ratgeber Gaspreisvergleich zeigt Ihnen, wie Sie beim Preisvergleich am besten vorgehen.

1. Wozu brauche ich einen Gaspreisvergleich?

Immer mehr deutsche Haushalte verwenden Gas in ihrem Haushalt. Dort findet es vielseitige Anwendungsmöglichkeiten. Hauptsächlich wird das Gas natürlich zum Heizen eingesetzt. Es bietet Ihnen häufig die günstigste Alternative zum Beheizen Ihrer Wohnung. Aber auch Gasherde werden bei den Deutschen immer beliebter. Die Vorteile: Das Vorheizen entfällt beim Kochen mit Gas und die Hitze ist sofort verfügbar.

Dabei ist der Gaspreis keineswegs starr. Er hängt unter anderem vom Geschäftsmodell und der Wirtschaftlichkeit der Anbieter ab. Hier bietet sich Ihnen als Kunde das Einsparungspotenzial. Wer glaubt, zu viel für sein Gas zu bezahlen, kann sich ganz einfach nach einem neuen Anbieter umsehen. So ein Preisvergleich und ein anschließender Gasanbieterwechsel kann Ihnen je nach Wohnort und Gasverbrauch mehrere hundert Euro einsparen. Wie viel Geld Sie bei welchem Anbieter einsparen können, entnehmen Sie unserem obigen Rechner.

2. Welche Angaben brauche ich zum Gaspreisvergleich?

Für einen Gaspreisvergleich müssen Sie sich meist nicht mehr als fünf Minuten Zeit nehmen. Alleine, wenn Sie ein bis zwei Mal pro Jahr Ihren aktuellen Tarif mit dem Marktangebot vergleichen, können Sie sich eine Menge Geld sparen. Um jetzt Ihren Gaspreisvergleich durchzuführen, müssen Sie eigentlich nur folgende Daten in unseren Rechner eingeben:

  • Ihre Postleitzahl: Dieser Faktor schränkt die Menge an potenziellen Anbietern auf Ihre Umgebung ein.
  • Ihre bevorzugte Zahlweise: Hier haben Sie die Wahl, wie Sie Ihren Abschlag bezahlen wollen. Unser Tipp: Gehen Sie immer auf Nummer sicher und entscheiden Sie sich für einen monatlichen Abschlag. Damit behalten Sie Ihre Kosten und Ihren Verbrauch im Blick und gehen kein unnötiges Risiko ein. Eine womöglich größere Vorzahlung wäre bei einer Insolvenz des Gasanbieters für immer verloren.
  • Ihren durchschnittlichen Jahresverbrauch: Wie Sie Ihren individuellen Jahresverbrauch an Gas herausfinden, zeigt Ihnen unser Ratgeber zum Thema Gasverbrauch. Grundsätzlich reicht hier ein Blick auf die Abrechnung des Vorjahres. Dort steht meist auf der ersten Seite Ihr persönlicher Jahresverbrauch an Gas.

Nach der Eingabe dieser wenigen Informationen erhalten Sie bereits erste Ergebnisse, welche Gasanbieter für Sie in Frage kämen. Sie sollten aber auch unseren detaillierteren Filter nutzen, um die Auswahl an Anbietern noch weiter einzuschränken. Folgende Informationen brauchen Sie dafür:

2.1: Die Laufzeit

Sie können Ihre gewünschte Laufzeit des Vertrags in unserem Filter festlegen. Je nach Angabe werden dann nur dieser entsprechende Anbieter angezeigt. In unserem Gaspreisvergleich finden Sie viele verschiedene Angebote, welche von einem Monat bis zu 24 Monaten reichen. Dabei gilt: Je kürzer Sie die Vertragslaufzeit wählen, desto billiger wird auch der Gaspreis. Ihr Rechercheaufwand vergrößert sich dabei allerdings enorm und Sie riskieren daher, eine Preiserhöhung in Kauf zu nehmen. Viele Experte und auch wir empfehlen Ihnen daher eine Vertragslaufzeit von maximal 12 Monaten. Dabei hält sich Ihr Rechercheaufwand in Grenzen und Sie haben eine einjährige Sicherheit, aber sie bleiben gleichzeitig flexibel genug, um jährlich wechseln zu können.

2.2: Die Heizleistung

Die Heizleistung, oft auch Brennwert genannt, ist eine Angabe, die Sie auf der Vorderseite Ihrer jährlichen Gasabrechnung finden. Unser Filter rechnet dabei den Wert in Kubikmetern (m³) in Kilowattstunden (kWh) um. Alles, was Sie machen müssen, ist, den entsprechenden Wert in unseren Gasrechner einzugeben. Mit Hilfe dieses Wertes können Sie noch effektiver Gaspreise vergleichen. Was genau der Brennwert eigentlich ist, erfahren Sie zudem in unserem Ratgeber zur Berechnung des Gasverbrauchs.

2.3: Die Zahlweise

Für einen Gaspreisvergleich braucht man viele verschiedene Angaben

Je nachdem, welche Filter Sie aktivieren, stellen wir Ihnen auf Ihre Bedürfnisse optimierte Anbieter vor.

Grundsätzlich fordern alle Gasanbieter Abschlagszahlungen. Je mehr Sie dabei im Voraus bezahlen (z. Bsp.: Jahresabschlag), desto billiger fällt der Gaspreis im Vergleich aus. Sollten Sie jedoch eine größere Vorauszahlung getätigt haben und Ihr Gasanbieter geht insolvent, ist Ihr Geld in der Regel aber verloren. Daher raten wir Ihnen, der Sicherheit wegen lieber einen Monatsabschlag zu wählen.

2.4: Die Nutzung

Hierbei handelt es sich um eine sehr einfach Angabe. Je nachdem, ob Sie Privatkunde sind oder im Auftrag Ihrer Firma handeln, klicken Sie entweder das Feld „privat“ oder das Feld „gewerblich“ an. Je nach Angabe erscheinen dann andere, für Ihre Bedürfnisse optimierte Anbieter in der Ergebnisleiste.

2.5: Neukundenbonus

Die meisten Anbieter geben Ihnen als Nutzer im ersten Jahr einen einmaligen Bonus. Sie haben die Optionen, diesen Bonus zu nutzen („Ja“) oder abzulehnen („Nein“). Sollten Sie das Feld nicht abwählen, wird Ihr Neukundenbonus von den Kosten des ersten Jahres abgezogen. Es handelt sich hierbei um einen geldwerten Vorteil. Einmalige Boni werden dagegen nicht berücksichtigt, sollten Sie sich dafür entscheiden, das Feld abzuwählen.

2.6: Pakettarife

Diesen Haken sollten Sie grundsätzlich nur setzen, wenn Sie sehr gut über Ihren jährlichen Gasverbrauch Bescheid wissen und dieser relativ stabil ist. Bei einem Pakettarif wählen Sie eine bestimmte Menge an Kilowattstunden (kWh), eine Energiemenge. Sollte Ihr Verbrauch unter der gewählten Menge sein, verfallen die nicht genutzten kWh. Ein Mehrverbrauch wird meist zu einem höheren als dem ortsüblichen Tarif in Rechnung gestellt.

2.7: Tarife mit Preisgarantie

Falls Sie sich dafür entscheiden, die Funktion der Preisgarantie bzw. der Preisfixierung zu nutzen garantiert Ihnen der Anbieter bestimmte Preisbestandteile. Dabei umfasst die Preisgarantie, die „beste Garantie“, alle Preisbestandteile und die Preisfixierung alle Bestandteile mit Ausnahme von Steuern und Abgaben. Die Preisfixierung ist eine gute Möglichkeit, sich gegen steigende Gaspreise abzusichern.

2.8: Ökogas

Zu guter Letzt können Sie noch einen Haken bei „Ökogas“ setzen. Sollten Sie dies tun, werden Ihnen nur bestimmte Tarife von einigen Anbietern angezeigt, welche einen bestimmten Anteil an Biogas garantieren. Andererseits können in der Ergebnisliste auch Anbieter auftauchen, welche sich verpflichtet haben, den CO²-Ausstoß möglichst gering zu halten. Alles rund um das Ökogas erfahren Sie außerdem in unserem Ratgeber zum Thema Ökogas.

3. Gasvergleich durchgeführt – und jetzt?

Wenn Sie Ihren Gasvergleich durchgeführt haben und sich entschlossen haben, den Anbieter zu wechseln, können Sie diesen Wechsel in wenigen Schritten vollziehen. Die meisten Anbieter haben bereits ein online verfügbares Anmelde-Formular, die Sie mit einem Klick auf einen bestimmten Anbieter in unserem Gasrechner aufrufen können. Das Ausfüllen des Vertrags kostet Sie nicht viel Zeit und geht schnell von der Hand. Alles was Sie dafür brauchen ist die Zählernummer und der Stand Ihres Gaszählers sowie Ihre Kundennummer bei Ihrem aktuellen Gasversorger. Die Kündigung bei Ihrem alten Anbieter und alle weiteren Wechselmodalitäten übernimmt dann meist der neue Versorger.

Alles weitere rund um den Wechsel zu einem neuen Gasanbieter erfahren Sie zudem in unserem entsprechenden Ratgeber, wie Sie am besten und einfachsten den Gasanbieter wechseln und was Sie dabei beachten müssen.

Achtung: Ein Wechsel des Gasanbieters dauert im Regelfall mindestens sechs Wochen und wird immer zum ersten des Monats durchgeführt. Verfallen Sie also nicht in Panik, falls sich im ersten Monat nach Ihrer Entscheidung noch nichts rührt.

4. Fazit: Ein regelmäßiger Preisvergleich lohnt sich!

Gaspreisvergleich lohnt sich gerade bei Preiserhöhungen

Gerade bei einer Preiserhöhung sollten Sie einen Gaspreisvergleich in Betracht ziehen.

Ziehen wir ein Fazit, können wir also festhalten, dass sich ein regelmäßiger Gaspreisvergleich durchaus lohnt. Gerade im relativ dynamischen Energiemarkt sollten Sie Ihren Preisvergleich immer wieder durchführen, am besten jedes Jahr mindestens ein Mal. Allerspätestens vor dem Ablauf Ihrer Kündigungsfrist bei Ihrem aktuellen Anbieter sollten Sie allerdings einen genaueren Blick auf den Gasmarkt werfen. Denn es ist nicht untypisch, dass Versorger und Anbieter Ihre Preise vor bzw. nach der Heizperiode kräftig erhöhen. Die richtige Reaktion auf solche saftigen Erhöhungen ist im Normalfall der Wechsel des Anbieters. Sie können nämlich nach einer Gaspreiserhöhung von Ihrem 14-tägigen Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und den Versorger wechseln.

Ein regelmäßiger Gaspreisvergleich kostet Sie also dank unseres übersichtlichen Gasrechners nur wenige Minuten, in denen Sie mehrere hundert Euro einsparen können. Akzeptieren Sie die Spielchen der Anbieter und Versorger also nicht blind, sondern spielen Sie mit und überprüfen Sie ab und an, ob Ihr aktueller Tarif noch genau so gut ist wie bei der ursprünglichen Unterzeichnung.

Gaspreisvergleich am 1. Juni 2016 ist bewertet mit 5.0 of 5