Der Service für unsere Marktpartner

Gaspreis hängt von Förderort ab

Der Service für unsere Marktpartner

Gaspreis hängt von Förderort abDen Gasanbieter zu wechseln ist leichter als man denkt, denn seit einigen Jahren hat jeder Verbraucher die Möglichkeit diesen selbst und frei zu wählen. Denn durch die Liberalisierung des Gasmarktes ist der Wettbewerb, den die Anbieter führen angekurbelt wurden, sodass heute mehr wie hundert Versorger den Markt mitbestimmen und sich mit ihren Angeboten stetig überbieten. So ist es durchaus sinnvoll, wird die Entwicklung der Gaspreise näher betrachtet, über eine Modernisierung der Heizungsanlage nachzudenken. Aber es genügt auch, wenn man über den Wechsel des Gasanbieters nachdenkt, denn Gas ist in Deutschland bereits ein sehr häufig genutztes Heizmittel. Möchte man hierbei den einen oder anderen Euro einsparen, lohnt es sich auf jeden Fall regelmäßig einen Gasvergleich durchzuführen, um so festzustellen, bei welchem Anbieter das Gas günstig ist und so einen Wechsel herbeizuführen. Ein solcher Gasvergleich ist online sehr schnell durchführbar und erfordert nur wenige Angaben.

Die unterschiedlichen Gastarife vergleichen

Hierbei hat man außerdem die Möglichkeit verschiedene Gasvergleiche durchzuführen, denn diese unterscheiden sich in:

  • Gaspreisvergleich
  • Gewerbegasvergleich
  • Ökogasvergleich

Gerade im Rahmen des Wettbewerbes der Anbieter, werden auch verstärkt Bio- und Ökogastarife angeboten. Diese Tarife sind besonders für Kunden geeignet, die sehr umweltbewusst sind. Auch wenn es sich bei diesen Tarifen um preisintensivere Tarife handelt als die vergleichbaren „normalen“ Gastarife, bieten sie der Umwelt einen sehr großen Nutzen. Wird der Ökogasvergleich regelmäßig durchgeführt, so kann auch zum normalen Gastarif viel Geld eingespart werden. Natürlich können der Umweltnutzen und ebenso der Preis von Anbieter zu Anbieter variieren, doch hier ist es die Pflicht der Verbraucher sich genaustens über das jeweilige Angebot zu informieren.

Unterschiede bei Bio- und Ökogas

Gaspreis sorgt für VerwunderungDoch gibt es eigentlich auch einen Unterschied zwischen Bio- und Ökogas? In Deutschland ist der Begriff des Ökogases nicht einheitlich definiert, weshalb es sich bei den Gasanbietern auch teilweise um total unterschiedliche Gasprodukte handelt. So handelt es sich bei Ökogas um ein Gas, welches vergleicht man es mit normalem Erdgas über einen gewissen Anteil an Biogasen verfügt. Doch wird man bei einem Ökogasvergleich auch unschwer feststellen, dass es ebenso Tarife gibt, bei denen Gas auch vollständig aus erneuerbaren Energiequellen wie Solar- oder Windenergie gewonnen wird. Biogas ist brennbar und wird durch die Vergärung regenerativer Biomasse, wie nachwachsenden Rohstoffen gewonnen. Nach der Höhe des Biogasanteils richtet sich hierbei der Preis. Da dieses Gas klimaneutral ist, wird bei der Verbrennung auch nur soviel CO² freigesetzt wie der Atmosphäre bei der Herstellung entzogen wird. Je nach Wohnort kann der Ökogastarif variieren und ein Ökogasvergleich gibt hierüber Aufschluss, denn neben dem jeweiligen Tarif können auch alle Hintergrundinformationen in Erfahrung gebracht werden.

Zum günstigsten Gasanbieter wechseln

Die ersten Ergebnisse erhält man hierbei durch die Eingabe des Gasverbrauchs und der Postleitzahl in den Gasrechner. Soll das Ergebnis noch weiter spezifiziert werden, so müssen detaillierte Funktionen genutzt werden, welche durch das setzen eines Häkchens bei Ökogas in Erfahrung gebracht werden können, denn so bekommt man auch Angebote von Anbietern des Windgases, Biogases oder andere Klimatarife unterbreitet. Der jährliche Gasverbrauch kann auch hier sehr einfach abgelesen werden, was man dabei noch beachten sollte, ist ebenfalls bei einem solchen Gaspreisvergleich sehr übersichtlich erklärt. Hat man sich nach dem durchgeführten Ökogasvergleich für einen Versorger-Wechsel entschieden, so ist auch der Wechsel kein Probleme, denn bereits auf der Internetseite der jeweiligen Gasanbieter werden Formulare angeboten, welche den Wechsel vereinfachen.