Die Zukunft des Wärmemarktes

Großer Energieverbrauch – viel CO2 Ausstoß

Gaspreis hängt von Förderort abJeder Haushalt verwendet Energie. Energie wird das ganze Jahr über gebraucht und verwendet. Besonders im Winter werden die Heizungen aufgedreht und die Wohnungen so angenehm warm gemacht. Und genau dies ist einer der Gründe dafür, dass die Wärmeerzeugung einen Drittel des gesamten Energieverbrauchs in Deutschland darstellt. Unter anderem heizen 30 Prozent mit Öl und 21 Prozent mit Strom, Fernwärme und Kohle. Jeder Haushalt warme Wohnungen haben, doch gelichzeitig muss auch auf das Klima geachtet werden, welches durch die CO2 Emissionen sehr geschädigt wird. Deshalb ist es wichtig eine alternative zu finden und umweltschonende Heizmöglichkeiten, wie Erdgas, in Betracht zu ziehen, welches bereits die Hälfte aller deutschen Haushalte, dank dem passenden Gasanbieter, bei der Wärmeerzeugung benutzen.

Energie benutzen und das Klima schonen

Wieso Erdgas die Zukunft des Wärmemarktes darstellt ist ganz einfach zu erklären. Das Klima wird durch die hohe CO2 Emission geschädigt, welches unter anderem von Kohle oder Öl freigesetzt wird. Im Ökogasvergleich ist wunderbar zu sehen, dass Erdgas beachtend weniger Kohlendioxid freisetzt, als dies Öl und Kohle tun. Gleichzeitig wird auch die Luft geschont, da dieser fossile Brennstoff sehr wenig Feinstaub freisetzt, im Gegensatz zu den anderen beiden Ressourcen. Dazu kommt, dass Erdgas, kombiniert mit innovativen Brennwerttechniken, in welche in den letzten Jahren viel investiert wurde, um sie zu innovieren, äußerst effizient und leistungsfähig ist. Dank der Innovation und der Kombination der Technik mit dem Erdgas wird der Effekt hervorgerufen, dass 98 Prozent der eingesetzten Energie in Wärme umgewandelt werden kann und somit nicht verloren geht. Es gibt dementsprechend keine Heiztechnologie, die besser, als die Erdgas-Brennwerttechnik wäre, was die Effizienz der Energieversorgung und den Schutz des Klimas betrifft.

Langfristige Verfügbarkeit und Sicherheit für die Zukunft

Der effiziente Brennstoff, welchen die Erde lagert, ist für weitere 60 Jahre ausreichend und somit eine tolle, langfristig verfügbare Energiequelle. Der Ölvorrat hingegen, davon abgesehen, dass Öl deutlich klimaunfreundlicher ist, wird nicht bis zu 60 Jahre halten. Damit die Energieversorgung durch Erdgas dauerhaft gewährleistet werden kann gibt es verschiedenen Bezugsstrategien. Es werden so langfristige Verträge mit Lieferländern abgeschlossen und die Produktion von Biogas ständig vorangetrieben. So werden die bereits bestehenden Vörräte ständig aufgestockt, um eine klimafreundliche, effiziente und zukunftssichere Energiequelle ermöglichen zu können.